UK – Manufacturing the Crisis

  • wir hatten schon an anderer Stelle festgehalten, dass in UK jeder Tote der einen pos. Test hatte als Corona-Toter zählte, selbst wenn er an etwas ganz anderem gestorben ist (hier)
  • an dieser Stelle soll nun am Beispiel UK berichtet werden, wie der Betrug mit den Corona-Toten aufgezogen wurde. Der Bericht stützt sich dabei auf folgenden Artikel:

Der Betrug mit den Corona Toten – UK als Beispiel für den Betrug, wie er in fast alle Ländern ablief #

  • 5. März 2020: der Minister für Gesundheit und Soziales erlässt die Health Protection Regulations 2020
  • Nach dieser Gesetzesänderung sind Ärzte jetzt gesetzlich verpflichtet, COVID-19 auf dem Totenschein zu vermerken
  • Bei anderen Atemwegserkarankungen wie z.B. der häufigsten Todesursache – Lungenentzündung, müssen Sie dies nicht machen
  • 31. März das Office for National Statistics (ONS) gibt bekannt, das ein Corona-Todesfall auch dann als solcher gezählt wird, wenn Corona auf dem Totenschein irgendwo vermerkt ist, dass muss nicht an erster Stelle (Haupttodesursache) sein
    • Patient verstirbt mit Krebs, aber pos Test liegt vor -> Covid Tod
    • Patient hat Symptome wie Husten, aber keinen pos. Test -> Covid Tod
    • Patient hat einen pos. Test aber keine C19 Symptome -> Covid Tod
  • 20. April die WHO verabschiedet neue Richtlinie
  • COVID-19 muss, wenn es die “vermutete”, “wahrscheinliche” oder “angenommene” Todesursache ist, immer in Teil 1 der Sterbeurkunde als “zugrunde liegende Todesursache” eingetragen werden
  • Im Gegensatz dazu sollten andere Erkrankungen wie Krebs, Herzerkrankungen, Demenz, Diabetes oder chronische Atemwegsinfektionen mit Ausnahme von COVID-19 nur in Teil 2 der Sterbeurkunde als “mitwirkende” Ursache eingetragen werden
  • WHO: ‘Always apply these instructions, whether they can be considered medically correct or not.’
  • Dazu kommt jetzt noch der PCR-Test, der wir wie mittlerweile wissen nicht feststellen kann, ob eine aktuelle Infektion vorliegt (hier) und somit unzählige “falsche pos. Fälle” produzierte, die dann wiederum auf den Totenscheinen vermerkt wurden
-> ergo, um zu beurteilen, wie viele Menschen tatsächlich an Covid gestorben sind kann man nicht die Corona-Toten heranziehen. Das einzige halbwegs verlässliche Instrument ist es die Gesamttoten aus Jahr x mit den Gesamttoten aus Jahr y zu vergleichen
-> Das denkt übrigens auch der Gesundheitswissenschaftler Martin Sprenger (AT) und nennt die Gesamtsterblichkeit “den härtesten Faktor den wir haben.”

Die Corona Toten in UK #

  • von den 50k Corona-Toten die die UK von März 2020 bis Juni 2020 zählte, hatten 91% mindestens eine Vorerkrankungen, viele sogar mehrere
  • jeder vierte Corona-Tote hatte etwa Demenz/Alzheimer (25%)
  • weitere 10% erlitten Blutgerinsel oder einen Schlaganfall
  • weitere 10% hatten eigentlich Influenza bzw. eine Lungenentzündung
  • ohne die hier genannten Änderungen wären sehr, sehr viele der Corona-Tote in Wirklichkeit gar keine Corona-Toten gewesen

Übersterblichkeit in UK durch Corona oder Lockdown? #

  • wie eben hergeleitet muss man die Übersterblichkeit betrachten, um zu erkennen ob es wohmöglich “viele Corona-Tote” gegeben hat
  • liegt eine Übersterblichkeit vor, muss dies jedoch nicht zwangzweise auf Corona-Tote hindeuten
  • Durch den Lockdown, könnten durch den Entzug und die Stornierung medizinischer Diagnosen, Behandlungen und Pflege als Folge der Neupriorisierung des NHS, der Abriegelungsmaßnahmen und des Terrors der britischen Bevölkerung durch die Regierung und die Medien zusätzliche Tote, die nicht an Corona gestorben sind sondern durch die Maßnahmen enstanden sein
  • so ist in UK folgendes bekannt:
    • allein im April gab es 83% mehr Alzheimer Tote in UK als üblich
    • 16k zusätzliche Tote im März und April waren laut des Office for National (ONS) Statistics darauf zurückzuführen, dass die medizinische Versorgung nicht wie gewohnt gewährleistet werden konnte
    • ONS schätz diese Zahl für den Rest für 2020 auf zusätzliche 26k
    • Es gab rund 5k zusätzliche Krebstote unter den Patienten die eigentlich hätten operiert werden sollen
    • Es gab 26k excess deaths in Privathaushalten – allein ein viertel davon Herzattacken (also Patienten die unter normalen Bedingungen wohl zum Arzt gegangen wären)
  • 65% der Übersterblichkeit in UK in 2020/2021 fand in privat Haushalten statt -> das sind keine Corona Toten

-> der Lockdown an sich hat zu einer Vielzahl von zusätzlichen Toten geführt. Eine Übersterblichkeit am Ende des Jahres in einem Land muss also nicht zwingend Corona als Ursache haben, sondern kann etwa auf die Lockdown-Maßnahmen zurückzuführen sein