Instand Ringversuch zu SARS-CoV2

Verleger Thomas Kubo präsentiert auf Twitter seiner Recherche zu den Instand Ringversuchen
Kubo selbst: Dieser Thread ist die Ansicht eines Laien, der sich so gut er konnte, in die Thematik eingedacht hat. Folgen wir der Herrschaft von PLURV, enttarne ich mich prophylaktisch selbst als Pseudo-Experte. Ich frage verschiedene Bubbles: Wo ist der Fehler?

Was ist der Instand Ringversuch? #

  • externe Qualitätskontrolle zur Prüfung, wie gut Labore auf bestimmte Pathogene testen
  • 488 Labore aus DE und dem Ausland haben sich angemeldet, bezahlen dafür und erhalten nach Bestehen ein Zertifikat
  • Versuche werden seit April 2020 in unterscheildichen Abständen durchgeführt
  • Das RKI führt selber keine solcher Kontrollversuche durch. Es gibt also de facto keine RKI-eigene Surveillance der PCR-Testungen.

Wie wird der Ringversuch durchgeführt? #

  • Es werden 7 Proben versendet, 1 davon ist eine negativ-Probe (die also gar keinen Virus enthält), 4 sind Proben auf SARS-CoVII mit aber unterschieldichen Konzentrationen und 2 sind andere, alte Coronaviren
  • Es gibt Labore die dabei auf 3, 2 oder sogar nur eine Genstelle testen (je mehr Genstellen, desto genauer)

Ergebnisse #

  • Die Proben mit hoher Virenkonzentration haben eine Trefferquote von 99.7% und recht neidrige CT-Werte
  • Mit geringer werdender Konzentration wurden die Trefferquoten geringer von 98.8 bis runter auf 93% für die niedrigste bei steigenden CT-Werten
  • Auch verschiedene Genstellen wurden unterschieldich gut erkannt – S und E Gen recht hoch, andere Genstellen eher niedrig bis runter auf 85%
  • Die Negativprobe hatte eine Quote von 1.4% und entpsricht demnach dem Grundrauschen

auf einer Insel mit 1000 Menschen wo es nie einen Ausbruch gab würden die Labore bei 1000 Proben trotzdem 14 Menschen als psoitiv klazifizieren

In Deutschland, wo im Schnitt an die eine Millionen Tests pro Woche durchgeführt werden entspricht das allein 14k Fällen!