Der Betrug mit den Impfstudien

Canadian Covid Care Alliance: Pfizer Impfstoff hätte niemals zugelassen werden dürfen #

  • die kanadische Allianz bestehend aus über 500 Ärzten, Wissenschaftlern und Praktikern im Gesundheitsbereich zeigt in einer sehr, sehr aufschlussreichen Präsentation auf, die Pfizer Daten mit seinen Zulassungstudien manipuliert hat – absolute Empfehlung
  • Wir haben einige der Manipulationen hier festgehalten

 

Zur Webseite mit dem 38min Video

Hier eine noch detailiertere Analyse des Betrugs


Artikel beschreibt die Tricks der Pharam-Industrie


Schwere Nebenwirkungen im AstraZeneca Trial wurden verschwiegen #

Brianne Dressen berichtet im Rahmen der Aussage vor dem US Kongress:

  • In dem Bericht über die klinische Studie, der im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde – ich habe die Folie – steht, dass die zweite Dosis erforderlich ist, um die Studie fortzusetzen.
  • Da meine Reaktion so schwerwiegend war, sagte mir AstraZeneca, dass ich die zweite Dosis nicht erhalten dürfe, sie ließen mich aus der Studie fallen, meine Daten gingen verloren.

Brianne Dressen hat noch bis heute unter den Schäden zu leiden. Diese schwere Nebenwirkung wurde im AstraZeneca Trial einfach nicht erfasst – sie wurde schlichtweg unter den Tisch gekehrt (weitere Infos hier)

  • Ich wurde von den Studienergebnissen ausgeschlossen, mein Zugang zur Studien-App wurde gelöscht.
  • Das ist etwas anderes als das, was in dem Bericht steht, der besagt, dass diese Personen auf die zweite Dosis verzichtet haben.
  • Im Bericht über die klinische Studie heißt es außerdem, dass schwerwiegende unerwünschte Ereignisse ab dem Zeitpunkt der Unterzeichnung der Einwilligungserklärung bis zum Tag 730 erfasst werden.
  • Ich habe das letzte Mal am Tag 60 von ihnen gehört, ich bin fast am Tag 365, das heißt, 10 Monate kritischer Sicherheitsdaten sind weg. Ich leide weiter und verschlechtere mich, während die Studie ohne mich fortgesetzt wird.

-> in der Pfizer Studie vielen von den rund 22k Personen aus der Gruppe der Geimpften knapp 1800 Personen heraus. Aus welchen Grund ist unklar, die oben ausgeführten Berichte lassen aber tief blicken. Ein Schelm, wer böses dabei denkt


AstraZeneca Trial – Tote wurden einfach weggelassen #

  • Im Trial von AstraZeneca wurden Personen die sofort bis zu 14 Tage nach der zweiten Dosis verstorben sind weggelassen (Bericht)
  • Aber gerade in den ersten 3 Tagen treten die meisten schweren Nebenwirkungen auf

“Randomised controlled trials are not supposed to allow decisions like this. All deaths should be reported. The company can say that they do not think the deaths were caused by the vaccine, but we need a chance to know how many there were and decide if these need further investigation,” said Dr Healy.


Moderna Trial – 16 Tote im Impfarm und 15 im Placebo #

TKP / nochmal TKP


Der Fall der 12 jährigen Maddy de Garay #

Story

  • Das Mädchen nahm an einer Versuchsreihe von Pfizer teil.
  • Sie sitzt im Rollstuhl und muss für den Rest ihres Lebens künstlich ernährt werden.
  • Von ihrer Hüfte an fühlt sie nichts mehr.

Das schrieb Pfizer in das Versuchsprotokoll über Maddies Impfreaktion:

Dort ist nur von „Fieber“ zu lesen, während ihre Mutter 35 weitere eklige Nebenwirkungen von Ärzten hat protokollieren lassen.

Ein Studienteilnehmer landet im Rollstuhl und der Fall wird als Fieber von einer Firma erfasst, die die höchste jemals in den USA verhängte Strafe für kriminielle Machenschaften erhielt.

Bobby Kennedy über die Geschichte #

Senator Ron Johnson:  Twitter

Twitter

Video über Maddie


Video


Whistleblower enthüllt Betrug bei Pfizer Studie #

  • Ein Regionaldirektor, der bei der Forschungsorganisation Ventavia Research Group beschäftigt war, hat gegenüber The BMJ erklärt, dass das Unternehmen Daten gefälscht, Patienten entblindet, unzureichend geschulte Impfärzte eingesetzt und unerwünschte Ereignisse, die im Rahmen der zulassungsrelevanten Phase-3-Studie von Pfizer gemeldet wurden, nur langsam verfolgt hat.
  • Diese Dinge dürften bei c. 1.000 v. 44.000 Teilnehmenden der Studie zu einer Verfälschung der Wirksamkeits- und Sicherheitsergebnisse geführt haben.
  • MA hat sich an die FDA gewendet -> FDA kümmerte das nicht
  • geleakte E-Mails zeigen, dass Ventavias absolut besorgt war, das die FDA zu einem Check vorbei kommen würde – aber trotz der massiven Vorwürfe kam die FDA nie
  • MA wurde dirket nach dem sie die Auffälligkeiten meldete bei Ventavias entlassen
  • später versuchte man die whistleblowering zu diskretidieren indem man behauptete, sie habe gar nicht in diesem Projekt gearbeitet. Doch die geleakten E-Mails bestätigen die Richtigkeit

Bricht bei TKP / Orginalbericht im BMJ

Bericht mit weiteren Insights einige Wochen später


Whistle Blower verklagt nun Pfizer wegen Fälschung der Studien #

Link

Twitter

Bericht / Twitter


Reaktion in den Medien zum BMJ Bericht #

Die Medien reagieren kaum oder mit großer Verzögerung und wenig Interesse über dieses Leak.

Ein Twitter User analysiert hier und zieht folgendes Fazit:
  • Viele Medien nahmen den Whistleblow aus dem BMJ weder zum Anlass, um tiefergehende Recherchen vorzunehmen. Zudem konsultierten sie Experten, die Auftragsforschung für mRNA-Impfstoffhersteller übernehmen. Ernüchternd.

Und weiter: 

 

Dr. Aseem Malhotra, Kardiologe aus London, spricht das Thema bei CBN an: 

Zwischen 2009 und 2014 haben die 10 Top-Ten Arzneimittelhersteller der Welt zusammen mehr als 13 Millionen Dollar Strafen wegen krimineller Machenschaften für das Vertuschen von Daten bezüglich Nebenwirkungen oder das illegale Bewerben von Medikamenten zahlen müssen. Passiert ist seitdem nichts.


Bhakdi bezieht Stellung – Impfstoffe hätten wegen dieser Manipulationen nie zugelassen werden dürfen! #

Zur Bedeutung dieser Aufdeckungen: „Es ist völlig klar, dass Daten manipuliert wurden, in wissenschaftlicher Sprache heißt es „gefälscht“ wurden. Und in dem Moment, in dem bekannt ist, dass Daten einer wissenschaftlichen Studie gefälscht sind, gilt jede wissenschaftliche Studie als nicht mehr existent. Denn die Fälschung der Daten macht sofort jede wissenschaftliche Studie ungültig. (…) und wenn die Wirksamkeit eines Impfstoffes nicht belegt ist, dann darf der Impfstoff nicht zugelassen werden, es ist nämlich die Voraussetzung für die Zulassung. (…) und damit müsste sofort das ganze „Kartenhaus“ zusammenbrechen!“

Sucharit Bahkdi über die Verfälschungen bei der Pfizer Phase III-Zulassungsstudie

Die Studien zur Zulassung der Gentechnik-Präparate für die Impfungen gegen Covid wurden in noch nie dagewesener Kürze bis zur bedingen Zulassung getrieben. Dabei ist aber nach dem was bisher bekannt wurde, offenbar ein erklecklicher Anteil der Daten gefälscht oder gar nicht erhoben wurden. Schon im Januar gab es wie berichtet fundierte Kritik an der Zulassungsstudie von Pfizer.


Pfizer Trial – Erneute Unstimmigkeiten bei den Daten der verstorbenen #

Full Text und Quellen

  • Am 28. Juli veröffentlichten Pfizer eine Aktualisierung der sechsmonatigen Daten ihrer wichtigsten klinischen Studie mit dem Impfstoff Covid
  • Es wurde berichtet, dass 15 der rund 22 000 Personen, die den Impfstoff in der Studie erhalten hatten, gestorben waren, verglichen mit 14 der 22 000 Personen, die ein Placebo erhielten

Die Gesamtmortalität ist wohl die wichtigste Messgröße für jedes Medikament oder jeden Impfstoff – vor allem für solche, die prophylaktisch einer großen Zahl gesunder Menschen verabreicht werden sollen, wie es bei Impfstoffender Fall ist.

  • weitere Beobachtungen sind allerdings nun nicht mehr möglich, da Pfizer auch Teile der Placebo Gruppe mittlerweile geimpft hat (entblindet) – was hätte nie geschehen dürfen
  • Nun hat die FDA einen neuen Report veräffenlicht indem auf einmal 21 Tote in der Impfgruppe und 17 in der Placebo geführt werden

Pfizer hat sich bei der Zahl der Todesfälle in einer der wichtigsten klinischen Studien in der Geschichte der Medizin irgendwie verzählt – oder öffentlich falsch berichtet, oder beides.

Am Ende gab es 24% mehr Tote in der Impfgruppe

Eigene Anmerkung: Anzumerken bleibt, dass die Pharmaindustrie ja schon Personen mit schweren Nebenwirkungen von vornerein aus den Trials ausgeschlossen hat. Aber genau an diese Personen wurde dann der Impfstoff als erstes gegeben. Erläutert wird das unter anderem auch nochmal von Wolfgang Wodarg in der Sitzung 80 des Corona Ausschußes


FDA will Daten zu Pfizer 55 Jahre geheim halten #

Bericht

  • Als Reaktion auf einen FOIA bezüglich der Offenlegen der Entscheidung der FDA zum Approval des Pfizer Impfstoffes in den USA (Nov 2020) hat die FDA einen Richter gebeten, die Daten 55 Jahre lanhg unter Verschluß zu halten

Die FDA hatte damals verlauten lassen:

Im Einklang mit der Verpflichtung der FDA, volle Transparenz, Dialog und Effizienz zu gewährleisten, wird der Beratungsausschuss für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte … zusammenkommen, um die Gesamtheit der vorgelegten Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten zu erörtern … Die FDA versteht, dass es ein enormes öffentliches Interesse an den Impfstoffen für COVID-19 gibt. Wir verpflichten uns, die Öffentlichkeit über die Auswertung der Daten auf dem Laufenden zu halten … damit die Öffentlichkeit und die medizinische Gemeinschaft, sobald sie verfügbar sind, Vertrauen in den Impfstoff für unsere Familien und uns selbst haben können.”

Nick Hudson dazu – what is the FDA hiding


Pfizer will nun die Veröffentlichungen statt nach 55 Jahren erst nach 75 Jahre erzwingen #

FDA Doubles Down: Asks Federal Judge to Grant it Until at Least the Year 2096 to Fully Release Pfizer"s COVID-19 Vaccine Data

A prior post explained that the FDA has asked a federal judge to make the public wait until the year 2076 to disclose all of the data and information it relied upon to license Pfizer"s COVID-19 vaccine. Literally, a 55-year delay.


FDA muss nun erste Dokumente herausgeben (Dez 2021) #

TKP Bericht

Report

  • Nachdem Gerichte die Einhaltung des FOIA angeordnet haben, wonach die Food and Drug Administration (FDA) die Dokumente herausgeben muss, hat die FDA den ersten Stapel im Zusammenhang mit dem Impfstoff von Pfizer freigegeben, für den sie eine Notfallzulassung erteilt ha
  • daraus geht hervor das allein innerhalb der ersten 3 Monate der Anwendung folgende unerwünschte Nebenwirkungen auftraten:
    • Todesfälle: 1223
    • ca. 42k schwere Nebenwirkungen

  • jedes andere Medikament mit einer Notzulassung wäre spätestens hier vom Markt genommen wurden
  • Die Dokumente wurden als vertraulich eingestuft womit die Personen, die geimpft wurden nicht über die tatsächlcih Folgen aufgeklärt werden konnten

Nachdem die FDA die Dokumente heruasgeben soll bittet sie Pfizer um Unterstützung, dass sie doch nicht herausgegeben werden müssen #


Richter ordnet nun an, dass die Dokumente herausgegeben werden müssen #


weitere Details aus den Dokumenten werden bekannt: Natürliche Immunität war genauso gut wie Impfung #

Twitter


Und weiter gehts: #

alle Daten

I’m sure it’ll be all over the mainstream news that Pfizer has now declared their COVID vaccines unsafe for pregnancy and breastfeeding after the government coerced and mandated thousands of pregnant women into having one. 


Twitter

  • Das folgende Dokument, das gerade in der jüngsten Pfizer-Sendung veröffentlicht wurde, zeigt, dass Pfizer Patienten NICHT auf COVID-19 getestet hat, es sei denn, der Prüfer vermutete eine COVID-19 Infektion und keine Nebenwirkungen des Impfstoffs.
  • Es ist also wahrscheinlich, dass sie sehr selten testeten sondern Menschen mit Symptomen als kleine Impfnebenwirkung einstuften

  • Der Pfizer Trial zeigt, dass die Impfgruppe 12% mehr Impfnebenwirkungen innerhalb 7 Tage hatte nach der ersten Impfung und 36% mehr nach der zweiten Impfung

  • Diese Nebenwirkungen sind in den meisten Fällen nicht von COVID19 zu unterscheiden!
  • Pfizer gab diese Nebenwirkungen in den soeben veröffentlichten Dokumenten als “unbestätigte COVID-19” Fälle an. Hier können wir sehen, dass der Verdacht auf COVID-19 bei 1595 Vax-Empfängern und 1816 Placebo-Empfängern gemeldet wurde. Basierend auf diesen Zahlen liegt die VE bei etwa 12%, aber …

Twitter

Twitter



Neue Hinweise auf Betrug bei Pfizer Studie: #

Concerns of Fraud in Pfizer Vaccine Trial as Participant’s Hospitalisation with Heart Inflammation is Swept Under Carpet

Article / Twitter


Daten aus Schweden zeigen wie stark der 14 Tage Effekt tatsächlich ist #

Artikel  / Twitter


Twitter


TKP


Pfizer Betrug mit Kinderimpfstudien zur Zulassung in den USA #

Substack / Twitter

Video

Video mit deutschen Untertiteln

Twitter



Alex Berenson Substack

  • Here’s what the Food and Drug Administration and Pfizer did; they only counted cases after the THIRD mRNA dose
  • But of the 375 Sars-Cov-2 infections in the trial, 365 occurred before the third dose. Only 10 occurred after the third dose.
  • Yes, you are reading that right. The efficacy figure is based on 3 PERCENT OF ALL THE INFECTIONS IN THE TRIAL. (Which is why the confidence intervals are so large.)

Count the other 97 percent of the infections, and the vaccine was roughly 20 percent effective over the entire trial – far, far below what the FDA said was approvable in 2020. The confidence intervals went below zero for kids under two, meaning the possibility that the vaccine increased the risk of infection cannot be excluded. And cases of severe Covid – including one two-year-old who was hospitalized – were mostly in the mRNA group.


Deutsche Analyse der Statistiken der Kinderstudie bezüglich Konfidenzintervalle #

Link